Entscheidungen triffst du immer
Entscheidungen triffst du immer

Entscheidungen triffst du immer

Hast du auch diese Entscheidungen satt? Immer wieder musst du Entscheidungen treffen, das dies und diese gemacht werden muss, das diese Aufgabe zu erledigen ist, oder auch nur so profane Entscheidungen, morgens aufzustehen und den Tag zu beginnen. Frühstücken, Kaffee oder Tee trinken, usw.

Alles sind Entscheidungen zu tun oder nicht zu tun. Jeder Gedanke ist die Entscheidung und dann kommt das Handeln oder auch das Nicht-Handeln.

Manchmal ist der Gedanken auch, das will ich jetzt nicht machen oder ich habe Zweifel, ob das richtig ist, was ich tun will. Oder auch, ich will das nicht tun. Oder ich will das nicht loslassen oder auch dem Widerstand nachgeben.

Wenn du das hinterfragst und genauer hinsiehst, sind das alles bewusste Entscheidungen.

Die trifft kein anderer, keine andere, als du selbst.

Ja ich gebe dir recht, manchmal sind die Entscheidungen abhängig von Situationen oder Menschen im Moment. Nur, wie oft entscheidest du dich aus einer gelernten und einer erlernten Reaktion heraus? Und wie gehts dir dann damit?

Und wie ist es mit einer Entscheidung, die dir aufgezwungen worden ist? oder die dich eine Entscheidung treffen lassen, von der du weisst, das sie falsch ist?

Es ist doch sehr verstrickt mit Entscheidungen, die dann Konsequenzen haben, von denen du nicht absehen kannst, wen oder was das alles betrifft.

Und auch Entscheidungen, die dich betreffen, sonst niemanden.

Zähneputzen ist deine Entscheidung.

Freiwillig oder folgst du einem inneren Befehlshaber?

Es ist dein inneres Programm. Wie gut das doch funktioniert!!!

Und was wäre, wenn es viele, viele solcher inneren Programme gäbe, die dich entscheiden lassen, ob du etwas tust oder ob du etwas nicht tust? Du hast keine Kontrolle darüber. Nicht wirklich, oder?

Oder jemand oder etwas entscheidet das für dich. Und wie fühlst sich das an?

Möchtest du nicht viel lieber in deiner Macht sein und Entscheidungen selbst treffen?

Interessant, nicht wahr?
Und wie wäre, es, wenn du bewusst entscheidest?

Wie klingt das für dich?

Wie ist das für dich, wenn du dich jetzt mal bewusst zum zögern entscheidest?

Auch zum zögern muss man sich entscheiden
Auch zum Zweifel an sich muss man sich entscheiden
Auch zum Traurig sein muss man sich entscheiden
Auch zum wach sein muss man sich entscheiden
Auch für falsche und richtige Entscheidungen muss man sich entscheiden
Auch fürs Festhalten an Konzepten und Konditionierungen muss man sich entscheiden
Auch für Unsicherheit, Angst, Misstrauen muss man sich entscheiden


Oder wählen. Was ist für dich mit mehr Energie verbunden?

Entscheiden oder wählen?

Du kannst ebenso gut, wählen eine Entscheidung zu treffen, wie entscheiden zu wählen.

Entscheidest du schon oder wählst du noch?


Input von Pfarrer Braun aus einer Sendung, mit der Eingangsfrage,

auch zum zögern muss man sich entscheiden

Schreibe einen Kommentar