Selbstliebe
Selbstliebe

Selbstliebe

Wenn wir uns zutiefst um uns selbst kümmern, beginnen wir natürlich auch, uns um andere – unsere Familien, unsere Freunde, die Umwelt, die ganze Welt – auf gesündere und effektivere Weise zu kümmern. Cheryl Richardson

EFT(C) /Klopfakupressur und Selbstliebe

Der Satz,

Zitat:

Ich liebe und akzeptiere mich, auch wenn ich dieses Problem habe,

ist für fast alle, ein innerer Aufschrei. Gab es das Gefühl von „Ich liebe mich selbst so wie ich bin“ jemals?
Es fällt schwer sich selbst zu lieben. Warum?
Weil es uns niemand gezeigt hat. Weil wir irgendwann aus dem Alter des lieblichen, süßen kleinen Kindes raus waren und die Aufmerksamkeit, die sich bis dahin auf uns konzentriert, hat nicht mehr angebracht war. Meist im Alter des Laufen lernens. Alle sind entzückt darüber, dass man sich vom Krabbeln aufs Laufen verlegt, aber wehe, man läuft in die falsche Richtung oder läuft dahin, wo Mama nicht hin will. Von da ab, wird man gestoppt. Der Freiheit sind Grenzen gesetzt.
Klar, Grenzen müssen sein, aber sind sie auch logisch für ein 2 jähriges Kind?
Von jetzt auf gleich war der Sonnenschein der Liebe weg.
Und stattdessen hagelte es Vorschriften, Verbote, Regeln, Beschränkungen und noch viel mehr. Alles basierend auf Angst der Eltern und dem, was sie selbst als Kind gelernt haben.

Selbstliebe war, in aller Konsequenz gelebt, durch die Teenagerzeit bis zum Erwachesenen, jetzt egoistisch, krankhaft, narzistisch, unsinnig, von Gott abgewandt sein, vom Teufel besessen, schmutzig und was es so noch alles gab und gibt.

Ich kann mich erinnern, dass ich Schneewitchen, im Kindergarten spielen durfte, aus dem Märchen Schneewitchen und die 7 Zwerge.
Ich war 4 Jahre und trug diese zauberhaften tausendfache Schichten von Tüll Petticoats, die raschelten und aufgebauscht waren und mir ein unglaubliches Gefühl von Erwachsen-sein gaben und etwas Besonderes zu sein. Ich hab mich stundenlang im Spiegel bewundert, mich geschminkt, wie ich das bei Mami gesehen habe mit ihren Lippenstiften, eine tiefschwarz langhaarige Perücke, die bis zum Po reichte, vom Kindergarten ausgeliehen, Bewegungen gemacht und rumgetänzelt auf den viel zu großen Stöckelschuhe meiner Mama. Es waren verzückte Momente des Selbstverliebtseins.

Irgendwann, ist irgendwas passiert, hat jemand zu mir irgendwas gesagt, habe ich irgendwas gehört und von da ab hörte das auf.
Von da ab, trage ich den Satz mit mir:

ICH BIN NICHT GUT GENUG


Das ist jedem Menschen zu eigen, da bin ich keine Ausnahme.Hinter jedem Glaubenssatz, hinter jedem negativen Gefühl, hinter jedem Urteil, hinter jeder Schlussfolgerung, Vermutung und Vergleichen, steht

ICH BIN NICHT GUT GENUG

Wenn ich glaube, ich bin es nicht wert geliebt zu werden, was könnte da drunter stecken?
Wer bestimmt den Wert?
Mama? Papa?
Wenn ich glaube, ich habe kein Recht darauf, geliebt zu werden, wem gebe ich das Recht dazu, mir das zu verwehren ?
Wenn ich glaube, ich verdiene es nicht, geliebt zu werden, wann habe ich der Liebe einen Wertestempel aufgedrückt, der sich im Preis niederschlägt?
Wenn ich glaube, es ist gefährlich für mich geliebt zu werden, wann bin ich so tief verletzt worden, dass ich diesen Schmerz nie wieder erleiden will, und mich selbst ablehne?
Jede Erklärung, jede Entschuldigung, jedes Urteil, ist ein Stengel dieser Basispflanze.( meine Ansicht! )

Es gibt viele Entschuldigungen, Rechtfertigungen, Schuldzuweisungen, Erklärungen, logische Tatsachen, aber darum geht es nicht. In diesem Augenblick, der einen Bruchteil einer Sekunde dauert, verändert sich ein Leben. Alles fällt zusammen. Warum?
Wir fühlten uns, von genau diesem Augenblick an, getrennt. Getrennt von Mama und Papa, getrennt von Gott, getrennt von uns selbst.
Es kommt diese tiefe Enttäuschung, nicht gut genug zu sein. Niemals gut genug zu sein
Von da an, haben wir einen Vertrag mit uns selbst geschlossen, der sich wie ein roter Faden durch unser Leben zieht.
Mein Vertrag mit mir lautetet:

Ich bin nur wertvoll, wenn ich verraten werde


Ich habe mich selbst verraten ich verrate mich selbst, immer wieder, in dem ich seit dem, diesen Mangel an Liebe für mich selbst spüre. Nichts dagegen tun kann, weil ich diesen Vertrag nicht brechen will.
Einen logischen Grund gibts nicht wirklich. Es ist so was wie, Trotz oder Rache gegen sich selbst?

So, hier habe ich letztes Jahr schon ein paar Experiment gemacht mit der Eigenliebe, mit dem Selbst- Verliebtsein, mit der Liebe zu mir selbst.

Wie wahr ist der Satz: ICH LIEBE MICH, auf der Skala zwischen 1-10
Wie wahr ist der Satz: ICH LIEBE MICH NICHT, auf der Skala zwischen 1-10

Schreibe nach jedem Klopfdurchgang die Zahlen hinter die entsprechende Aussage

Link zu der Klopfsequenz: Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar