Steckenbleiben, Feststecken, vor und zurück

Steckenbleiben, Feststecken, vor und zurück


Wenn du eine Vision hast, die dich aus dem momentanen Mangel herausbringt, diesen momentanen Mangel korrigiert, repariert, auflösen soll, dann wirst du immer in einem Kampf sein.
Der Kampf zwischen der momentane Situation und der zukünftigen Vision.

Das bedeutet, wenn deine Vision nur dafür da ist ,um die momentane zu ändern oder zu reparieren oder dich davon zu lösen, dann besteht dieser innere Kampf zwischen deinem Ego und deiner Kreativität.
Der Kampf zwischen dem Unterbewusstsein und dem Bewusstsein.

Eine Schlüssel der Erkenntnis liegt darin das zu erkennen.

Du kennst doch bestimmt den Zustand, drei Schritte vor und einen zurück oder drei Schritte vor zwei zurück oder drei Schritte vor, dann steckenbleiben. Wie auch immer du das definierst.

Dieses ständige Hin und Her pendeln, dieses ständige vor und zurück, dieses ständige Hinterfragen, was jetzt?

  • Was mache ich falsch?
  • Warum verändert sich nichts?
  • Was muss ich noch alles tun damit ich endlich am Ziel bin?
  • Warum geht es nicht vorwärts meinem Ziel entgegen?

All diese Fragen, die ins Nichts führen.
Die Antworten kennst du alle und doch bringen sie dir keine zufriedenstellende Lösung.
Das ist dieser Kampf, dieser Zwiespalt, diese Double.binds, dieser innere Widerstand.

Wie viele Begriffe findest du denn dafür?
Was ist denn dein Lieblingswort für diesen Zustand?

Ein paar sehr tiefgehende Fragen, bleibe immer in der Beobachter Perspektive:

  • Woher kennst du das?
  • Wer hat dir das vorgelebt?
  • Welche Ähnlichkeiten erkennst du deinem momentane Leben und dem Leben, vielleicht deiner Eltern, deiner Großeltern, oder wer immer dir gerade in den Sinn kommt.
  • Wie hast du das gelernt?
  • Von wem hast du das gelernt, übernommen, imitiert und kopiert?
  • Wie alt warst du da? rate einfach, vermute, erahne es.
  • Und wenn eine Situation jetzt hochkommt, dann packe die Situation in einen Ordner.

  • Gib diesem Ordner einen Namen.
    Der Name muss nichts mit dem Inhalt zu tun haben.

Beispiele sind: Blume, Tasse, Baum……..

Der Name ist nur dafür da, um in der Neutralität zu bleiben.

Welche Emotionen kommen da hoch in dir, wenn du an diesen Ordner denkst?
Angst, Wut, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Ekel, Starre, Trauer, Traurigkeit…

Und welche Schlussfolgerungen hast du gezogen?
Vielleicht,

  • Ich will nie so werden,
  • Wenn ich groß bin mache ich es ganz anders.
  • Das ist schon richtig so, wie und was meine Eltern mir gezeigt haben, mich gelehrt haben und was ich gelernt habe, aber ich komme nicht damit zurecht.
  • Ich kann es nur auf diese Art und Weise tun, wie ich es gelernt habe.
  • Ich kann nichts ändern, es war so, und wird immer so sein.
  • Ich habe gedacht, so funktioniert halt die Welt.
  • Das ist mein Karma, Schicksal, Familientradition.



Was hast du denn damals gedacht, geglaubt und angenommen, dass das die Wahrheit ist?


Und jetzt kommt die Lösung, die Erlösung, das Loslassen.

Mit der Energie der Absicht

Sage und klopfe dabei die Finger Punkte folgende Sätze, und lass sie in dir wirken, bevor du den nächsten Satz sagst.

Ich löse meine emotionen Anhaftungen an …….

(setze hier alle Antworten ein, die du auf die oben gestellten Fragen gegeben hast)


Ich löse meine emotionen Anhaftungen an den Ordner …………………

(Name des Ordners)


Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an all die Fantasien, Vermutungen, Vergleiche, Interpretationen, Wahrheiten von anderen und die feststeckenden Informationen, die sich wie ein roter Faden durch mein Leben gezogen haben.

Ich sende den Ordner zurück in die Vergangenheit, wo alles passiert ist, wo alles kreiert worden ist, wo sich alles festgesetzt hat, sich alles etabliert hat und der seitdem mein Referenzpunkt für diesen inneren Kampf, diesen inneren Widerstand, diese Double-binds ist.

und
Ich erneuere den richtigen Energiefluss in meinem System

Und ich stelle die richtige Verbindung zu meiner inneren Wahrheit wieder her.


Atme ein und aus


Und nimm jetzt wahr, was sich verändert hat?

Vielleicht kommen neue, positive, heilende Gedanken.
Vielleicht kommen neue, negative, Gedanken, die dich an diesem Ordner festhalten lassen.

Sage und klopfe und setze deinen Gedanken, dein Gefühl oder deine körperliche Reaktionen ein.

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an…….

Ich erneuere den richtigen Energiefluss ………………………

(an dieser Stelle, an der ich meine körperliche Reaktion spüre)

Ich sende diesen Gedanken, dieses Gefühl, diese körperliche Reaktion, zurück in die Vergangenheit, wo sie passiert ist, wo sie sich erschaffen hat, wo sie sich etabliert hat

Und Ich stelle die richtige Verbindung zu meiner inneren Wahrheit wieder her.

Atme ein und aus


Nimm wahr was jetzt anders ist.

Folge deiner inneren Gedankenwelt, deiner inneren Gefühlswelt und deinen körperlichen Reaktionen und löse die emotionalen Anhaftungen daran mit diesen Sätzen der Absicht.

Manchmal dauert es länger.
Manchmal geht es schnell.
Manchmal verändert sich nichts.
Dann frage dich, was müsste passieren, dass ich eine Veränderung merke?

Und dann nimm die Lösungssätze mit dieser Antwort.

Manchmal passiert es, das sich die Gedanken nach diesen Sätzen in die Zukunft bewegen.

Das ist schon die Veränderung.

Und nimm jetzt wahr, ob diese Zukunftsgedanken, deinen momentanen Zustand reparieren, oder ob diese Zukunftsgedanken für dich eine neue Perspektive sind, ein wirkliches Ziel, eine wahrhaftige Vision, der du jetzt mit Leichtigkeit, Freude und  diesem inneren Standing, folgst.


Experimentiere, probiere aus, entdecke Altes, nicht mehr Nützliches, Hinderliches in dir und löse deine emotionalen Anhaftung daran.
Dadurch kommst du in diese innere emotionale Freiheit, das zu tun, das zu denken, das zu fühlen, und zu handeln, wie du es gerne hättest.

Ich würde gerne deine Erfahrungen, Entdeckungen, und Erlebnisse mit dir teilen.

Schreibe einen Kommentar