Bären aufbinden
Bären aufbinden

Bären aufbinden

Diese durcheinander Gefühle in mir. Ein hin und her, ein oben und unten.
Aufgewühlt, verwirrt, orientierungslos. Ich nehme sogar wahr, dass es sich um kleine und kleinste Energieteilchen handelt. Mit Stimmen und Stimmchen.
Und der Auslöser ist nichtssagend in meinem Bewusstsein. Und doch kleben emotionale Anhaftungen daran, die auf diese Art und Weise in mein Bewusstsein kommen.

Sobald mir das bewusst ist, hören die Gedanken auf.

Ich denke, und ich meine hier, mein Denken darüber, es sind Angriffe meines Egos.

Und auf einmal ist alles ruhig, als wenn das EGO sich ertappt fühlt.

Stille. Die Gefühle, die durch Gedanken ausgelöst wurden sind still.

Meine Gedanken, die das alles ausgelöst haben:

Die anderen sind besser, schneller, tiefgründiger, berührender, logischer, humorvoller, nehmen eine entscheidende Position ein, sind führend mit ihren Gedanken, geben wichtige Impulse, ihre Worte sind begleitend von phänomenalen Energien, und Ergebnissen, und verändern nicht nur die Sichtweisen der Menschen, wie sie mit einem Problem umgehen können, sondern die Menschen verändern sich auch. Für ihr Potential, für ihre Werte, für ihr Leben.



Ist das Neid? Eifersucht? Opferrollendasein?

Nehme ich im Anderen das wahr, was auch in mir ist und ist das einfach nur die Botschaft meiner inneren Weisheit, das in mir zu erkennen, statt diese Botschaften der Gefühle misszuverstehen und falsch zu interpretieren?

Was wäre, wenn das Erkennen im Anderen genau das ist, was ich in mir trage.
Was wäre, wenn ich das annehmen würde?

Statt der Missinterpretationen, die mich in die Opferrolle, oder/und Versagerrolle runter ziehen?

Was wäre, wenn ich mich emotional davon lösen würde, könnte, möchte und wollte?

Was wäre, wenn mir es egal wäre, ob und das andere besser sind als ich mir selbst erzähle?

Was wäre, wenn das alles nur Fantasien, Märchen, Vorstellungen meines Verstandes sind, die mich Festhalten?

Was wäre, wenn ich mir selbst einen Bären aufbinde, um mich zu beruhigen?

Um die Gefahr nicht zu sehen?

Oder um die vermeintliche Gefahr nicht zu sehen?

Sind Bären gefährlich oder mache ich sie gefährlich durcg all die Märchen, Geschichten und Dokumentationen, die ich gesehen habe, gelesen habe und gehört habe?

Seltsame Metapher, die grad in mir hochkommt mit dem Bären.

Lösungssätze mit der Energie der Absicht – IEP

Klopfen und diese Sätze sagen und im System wirken lassen.

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an all die Geschichten und Märchen und Dokumentationen, die mit Bären zu tun haben und was sie bedeuten und was sie nicht bedeuten

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an Bären

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an die Metapher mit dem Bären

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an meine Strategien mich selbst zu beruhigen

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an Interpretationen, Schlussfolgerungen und Vergleiche

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an mein EGO

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an den Angriff meines EGOs

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an meine Reaktionen auf den Angriff

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an den Angriff des Bären

Ich erneuere den richtigen Energiefluss in meinem Rücken, da wo der Bär sass

Ich sende die Energie der Erfahrung zurück zum Ursprung, wo sie hingehört und geschehen ist.

Danke, Danke, Danke

Nimm wahr, was passiert.

Nimm wahr, was sich verändert.

Nimm wahr, was sich verändert hat.

Nimm wahr, was sich nicht verändert hat.

Hier versuche deine eigenen Sätze zu bilden.

Ich löse meine emotionalen Anhaftungen an…………

Dann:

Ich erneuere den richtigen Energiefluss in meinem Körper

Ich sende die Energie der Erfahrung zurück zum Ursprung, wo sie hingehört und geschehen ist.

Danke, Danke, Danke

Testen der Ursprungsgedanken:

Ich hab den Bär gehen lassen. Er will zurück zu seiner Bärenfamilie.

Und ich gehe gestärkt weiter. Jeder geht seines Weges. Jeder sucht sich seinen eigenen Weg.

Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen.

Und ich auch.

Schreibe einen Kommentar