Das Ende aller Angst Fantasien

Das Ende aller Angst Fantasien

Du hast ein Ziel, ein Projekt oder etwas, was du erreichen möchtest und du machst dich nicht auf den Weg dorthin. Oder nur ansatzweise.

Deine Gedanken schwirren ab in die Zukunft:

was passieren könnte

was andere sagen würden

wie du dich fühlen würdest, wenn alles schiefgeht

wie andere handeln würden

was noch weiter passieren würde.

Du erkennst, wie wild, zügellos, unkontrolliert und angsteinflössend deine Fantasie ist.

Es sind Fantasien deines Verstandes, der dich schützen will, indem er dir alle möglichen Szenarien sendet, vorgaukelt und dich hineinzieht.

Nicht um dich zu blockieren, sondern um dich zu schützen, dich zu warnen, dich mit Fürsorge zu begleiten und eben nicht solche Fantasien Wirklichkeit werden zu lassen, sondern dich einen anderen weg suchen lassen.

Denn, ganz im Ernst, Gott sei dank, gehen solche Fantasien nicht in Erfüllung.

Der Verstand tut nur das, was er denkt, was du von ihm willst, dass er denkt.

Was ist dein Ziel? Projekt? Was möchtest du tun?

dann beantworte bitte die Frage:

1. Was ist das Schlimmste, dass passieren kann?

z.B. ich sterbe, ich bin verlassen, ich bin ganz auf mich gestellt, ich habe niemanden mehr, ich bin genau da, was andere mir prophezeit haben, ich bin ein Versage, ich bin zu nichts zu gebrauchen, immer geht alles schief………

2. Welche Metapher oder Repräsentation oder Bild oder Gestalt ist das?

Welches repräsentiert das Schlimmste?

3. Gehe körperlich mit einem Schritt vorwärts in dieses Bild, quasi in die Schuhe des Bildes

vergiss das Atmen nicht.

4. Lass alle Gefühle, Emotionen, Gedanken und Bilder zu.

Sei in dem Wissen , dass du in der Zukunft deine Fantasien erlebst, nicht jetzt und doch jetzt.

Es kann ein ziemlich beängstigender Schritt sein, aber man bleibt dort nur für wenige Sekunden.

Lass eine Emotion nach der anderen zu, und durch dich durch fliessen.

Es dauert nur Sekunden.

Dann erlaube der nächsten Emotion hochzukommen und durch dich durch fliesen zu lassen und gehen zu lassen.

Bis alle Emotionen der Fantasien erlebt worden sind.

Das merkst du an einer inneren Ruhe, ein friedliches Gefühl stellt sich ein.

4. Gehe aus der Metapher raus und in deinen eigenen Ort. Sei Beobachter der Fantasien.

5. Von deinem gegenwärtigen Zustand aus,

wie denkst du jetzt über das Schlimmste, das passieren kann?

6. Falls es noch Gedanken gibt, die mit dazu gehören, zu dem Schlimmsten, das passieren kann,

wiederhole die Schritte 3 bis 5, solange du nicht völligen Frieden und ein Gefühl der Erleichterung verspürst.

7. und dann,

beantworte diese Frage, wenn du in dem neutralen Zustand bist, in einem Zustand des inneren Friedens und dem Gefühl der Erleichterung

Was ist das Beste, das passieren kann?

8. Auf einer Skala von 0 bis 100. wobei 100. deine Wahrheit ist, wo bist du hier mit dem Besten, das passieren kann?

Ändere die Antwort bis sie bei 100 ist.

Es ist deine Wahrheit, nicht die der anderen.

9. Wenn es eine Metapher oder ein Bild dazu gibt, welches wäre das?

10. Gehe in das Bild hinein und erlebe alle Gefühle des Wohlbefindens, der allgemeinen Zufriedenheit, der Dankbarkeit, der Liebe.

11. Male dein Bild dazu.

12. Du kannst die Lösungssätze ab Schritt 4 dazu nehmen.

Emotrance, Klopfen, Havening.

Die Emotionen der Fantasien zu durchleben ist allerdings sehr hilfreich, weil sie dann nicht wieder hochkommen.

Nach dem Durchleben einiger Prozesse, in denen ich alle Fantasie Ängste durchlebte, habe ich diese Gefühl von Frieden gespürt.

Ich fühlte mich stabilisiert, klar, ruhig und habe wieder mein inneres standing und neutral in mir bezüglich meines Zieles und der vorhin dranhaftenen Angst Fantasien

Ich weiss jetzt, dass ich meine Befürchtungen, meinen Ängste und Sorgen, Raum geben kann und sie damit loslassen kann und dass ich das jederzeit wiederholen kann.

Es gibt einen Ort in mir, der nicht verurteilend ist, und ich kann nach Belieben dorthin zurückkehren.

Scheib mir deine Erfahrungen mit dem Prozess.

Schreibe einen Kommentar