Dankbarkeit geht einher mit Freude
Dankbarkeit geht einher mit Freude

Dankbarkeit geht einher mit Freude

Kaufe dir ein DIN A 5 Buch oder DIN A4 oder ähnliches worin du schreiben kannst.

Oder ein Tablet mit einem Stift. Es ist nützlich, deine Hand zum schreiben zu benutzen.

Es gibt diese Bücher überall preiswert zu kaufen.

Wenn du Freude erleben möchtest, dann schreibe täglich in dein Dankbarkeitstagebuch.

Wofür bist du dankbar?

Wofür bist du heute besonders dankbar?

Was bringt dich zum lächeln,wenn du daran denkst?
Es sind die kleinen Momente im Leben, die dir zeigen, dass du lebst. Dass du in dir Freude erleben kannst, trotz aller widrigen Umstände.


Schreibe auf, wofür du dankbar bist.

Ich bin so sehr dankbar, dass ich gut geschlafen habe.


Was hilft, ist, dabei zu lächeln.

Ich bin dankbar für mein Leben.
Ich bin dankbar für meine Familie.
Ich bin dankbar für meinen Körper.
Ich bin dankbar für meinen Mann.
Ich bin dankbar für meine Kinder.
Ich bin dankbar für meinen Enkelsohn.
Ich bin dankbar für mich.
Ich bin dankbar für meine Eltern.
Ich bin dankbar für mein Zuhause.
Ich bin dankbar für meine Gesundheit
Ich bin dankbar für mein Bewusstsein.
Ich bin dankbar für meine Selbstreflektion.

Vielleicht steigerst sich dein Dankbarkeitsgefühl, indem du „so sehr“ hinzufügst.

Oder auch Adjektive und Adverbien sind Möglichkeit der Bedeutungsverstärkung der Dankbarkeit.

absolut, äußerst, besonders, extrem, ganz, ganz besonders, sehr, total, übermäßig, völlig, vollkommen

Ich bin so sehr dankbar für mein Leben.

Ich bin übermäßig dankbar für mein Leben

Ich bin besonders dankbar für mein Zuhause.
Ich bin vollkommen dankbar für meine Gesundheit.

Ich bin extrem dankbar für mein Bewusstsein.

Eine „Warum“ Fragestellung bringt dich vielleicht noch mehr in die emotionale Dankbarkeit.

Warum bin ich so besonders dankbar für meine Gesundheit?

Warum bin ich ganz besonders dankbar für mein Zuhause?

Warum bin ich so extrem dankbar für meine Familie?

Du weisst die Antworten auf diese Warum Fragen, indem du ein weil, dranhängst.

Warum bin ich so extrem dankbar für meine Familie? Weil sie der Heimathafen für mich ist.

Warum bin ich besonders dankbar für meine Eltern? Weil sie mir Werte vermittelt haben, die mich das Leben als sehr lebenswert erleben lassen, und die ich an meine Kinder weitergegeben habe.

Es ist die Energie, die die Dankbarkeit zum Ausdruck bringt. Du merkst es an deinem Gesicht. Nimm wahr, wie sich dein Mund zu einem Lächeln verzieht, indem du immer mehr Dankbarkeitssätze schreibst.

Was ich selbst als sehr hilfreich empfinde, wenn ich Smileys dazu male.

Mit einem lachenden Mund.

Oder einem Sticker, der dieses Gefühl der Dankbarkeit bestätigt.

Kugel, Strand, Glücklich, Ozean, Rosa

Schreibe auf, wofür bist du dir selbst dankbar?

Was kann das sein?

Hast du heute etwas besonders gut gemacht?

Was ist dir heute besonders gut gelungen? super leckeres Essen gekocht, sensationellen Kuchen gebacken, die Küche bis in die kleinsten Ritzen geputzt, ein Geburtstagsgeschenk gebastelt…

Hast du einem anderen Menschen Komplimente gemacht? Der Kassiererin gesagt, wie gut sie heute aussieht?

Hast du dich heute selbst gelobt? In den Spiegel geschaut und dir eine Kusshand zugeworfen

Hast du eine Aufgabe zu deiner Zufriedenheit erledigt?

Schreibe dir nur die positiven Erledigungen auf, das, was du geschafft hast.

Die negativen unerledigten Aufgaben kannst du immer noch erledigen.

Übe dieses Dankbarkeitsschreiben an dich und du wirst überrascht sein, wie hellwach du sein wirst mit dem Wahrnehmen von positiven Erlebnissen.

Mögen dir glückliche und grossartige Ereignisse begegnen.

Schreibe einen Kommentar